Das Besprechen von Krankheiten

Seit Jahrtausenden heilen weise Frauen und weise Männer durch heilige Gebete. Früher fand man in fast jedem Dorf Menschen, die die Gabe hatten, durch Aufsagen dieser Gebete, diverse Krankheiten bei Menschen und Tieren zu heilen.

Im 12. Jahrhundert wurden die Besprechungsgebete in Spanien aufgeschrieben, davor wurden sie mündlich überliefert. Im 18. Jahrhundert wurden sie an eine deutsche Frau weitergegeben.

Die Gebete entspringen dem

- Buddhismus

- Hinduismus und dem

- Christentum.

Es geht über die Religionen, hat aber nichts mit einer bestimmten Religion zu tun, sondern mit dem Glauben an eine höhere Macht, die es gut mit uns meint. Die Gebete haben so eine große Kraft, weil sie schon seit Jahrtausenden existieren. Wenn ich bespreche, tue ich es in tiefem Glauben, Vertrauen, Respekt und in Demut. Ich glaube ganz fest daran, dass es zum allerbesten des Kranken geschieht. Mit dieser Einstellung mache ich generell alle Heilarbeiten, denn nicht ich heile, sondern Gott. Und wenn keine Heilung geschehen sollte, kann es angehen, dass ich nicht die richtige Person bin, oder es ist noch nicht an der Zeit, weil der Kranke etwas durch seine Erkrankung lernen soll, z.B: das er sich mehr Zeit für sich selber nehmen soll, oder aufmerksamer sein soll, was seine Bedürfnisse betrifft...

Das gibt es schon einmal, wenn jemand absolut rücksichtslos mit sich selber umgeht. Manchmal gibt es auch Gründe, die man mit der Ratio nicht erklären kann, man muss sie einfach hinnehmen. Das Besprechen ist auch bekannt als: Raten, Böten, Beschreien, je nach Landstrich. 

Viele Ärzte und Heilpraktiker schicken ihre Patienten zum Besprechen, gerade im Gebiet der Hauterkrankungen, wie z.B: Gürtelrose, Gesichtsrose, Neurodermitis, Warzen, Ekzeme, Herpes, Akne...

Was aber die wenigsten wissen ist, dass man fast alle Erkrankungen besprechen kann:

- Ängste, Depressionen, Trauer, Alpträume

- Akute und chronische Schmerzzustände, auch Migräne

- Herzrasen, Herzangst, Herzinsuffizienz, Angina Pectoris

- Wundschmerz, Wundheilung, Juckreiz

- Entzündungen im Bereich der Haut und Gelenke

- Nebenhöhlenentzündungen

- Akne, Furunkel

- Beschleunigte Heilung von Knochenbrüchen

- Regulierung von Menstruationsbeschwerden

- Stillen von Blutungen

- Verbrennungen

- Erfrierungen

- Zu hohes Fieber

- Allergien

- Venenentzündungen, offene Beine

- Insektenstiche, Bisse von Hunden, Zeckenbiss

- Nesselsucht

- Lymphstau, Ödeme, Bauchwassersucht

- Raumfordernde Prozesse jeglicher Art wie Tumore, Zysten, Myome,

Geschwüre, Hautkrebs

- Epilepsie

- Parkinson

- Magen- und Darmbeschwerden, Koliken...

Man bespricht in der ersten Woche an drei aufeinanderfolgenden Tagen, in der zweiten Woche an zwei aufeinanderfolgenden Tagen und in der dritten Woche 1x. Alles was verschwinden soll, z.B. Warzen, Tumore, Geschwüre, Myome... wird bei abnehmendem Mond besprochen. Alles was in den Körper soll, was ihn stärken und aufbauen soll, Wunden verschließen, Rekonvaleszenz... wird bei zunehmendem Mond besprochen. Der Energieausgleich findet auf Spendenbasis statt, je nachdem, was es einem Wert ist.

Früher wurden die Gebete innerhalb der Familie von Generation zu Generation von einem Mann an die Tochter oder Enkelin, oder von einer Frau an einen Sohn oder Enkelsohn, weitergegeben. Gab es keine Kinder, übertrugen sie diese Heilweise an eine Wahltochter oder -sohn. Ich glaube, dass in jedem Menschen die Fähigkeit schlummert zu heilen, doch nicht jeder hat Interesse daran und vieleicht ist auch nicht jeder gleich talentiert. Doch jeder, der sich für das Besprechen interessiert, hat auch die Fähigkeit es zu erlernen.

Preis: 200,-€

Zeit: ca. 6 Std.

Bei Interesse melden sie sich bitte telefonisch, oder über das Kontaktformular bei mir an.

Hinweis gemäß gesetzlicher Anforderung:

Die von mir angewandten Heil- und Diagnoseverfahren sind zum Teil wissenschaftlich umstritten und/oder schulmedizinisch nicht anerkannt. und ersetzen nicht eine Therapie beim Tierarzt, wenn es notwendig ist.

0